DJK Böhmzwiesel

2016

"Eine Erfolgsgeschichte – mit Höhen und Tiefen" nannte Bürgermeister Heinz Pollak als Schirmherr des Jubiläums "50 Jahre DJK Böhmzwiesel" das Vereinsleben im Lauf des halben Jahrhunderts, seitdem auf der Sportanlage am Fuß des Zwieselberges organisierter Sport betrieben wird.

 

Im Jahr 1966 hatten die 23 Gründerväter den neuen Sportverein unter das Dach der "Deutschen Jugendkraft" (DJK) gestellt, einem christlich wertorientierten Sportverband, der sich als Mittler zwischen Kirche und Sport sieht. Deshalb gehört zu einem DJK-Sportvereinsjubiläum neben der weltlichen Feier unabdingbar auch ein festlicher Gottesdienst.

Im großen Festzelt auf dem Sandplatz waren dann wenigstens alle wieder im Trockenen und konnten den Grußworten einiger Ehrengäste lauschen. Auf eine Festrede hatte der Festausschuss um die beiden Vorstände Helmut Schrank und Lothar Sperlich mit dem Wissen, dass in einem so großen Zelt die Aufmerksamkeit der Anwesenden meist zu wünschen übrig lässt, wohlweislich verzichtet.

Namentlich begrüßte Helmut Schrank die drei Geistlichen, die eben den Gottesdienst zelebriert hatten, dazu Landrat Sebastian Gruber, die beiden Bürgermeister Heinz Pollak und Max Ertl, die Kreisräte Josef Hermann, Max Schwarz und Simon Stockinger, die Stadträte Werner Eigenschenk, Gerhard Kölbl und Christian Zarda als Vereinsbeauftragten sowie Manuela Sommer und Braumeister Stefan Laumann von der Brauerei Lang in Jandelsbrunn.

"Ich war in meiner Zeit als Schiedsrichter immer gern in Böhmzwiesel", versicherte Landrat Sebastian Gruber in seinem Grußwort. Denn hier habe es, vor allem auch in der "dritten Halbzeit" immer eine gute Gemeinschaft gegeben. Die Sportler rief der Landrat auf, die Vorstandschaft weiter in ihrer Arbeit zu unterstützen und überreichte zum Jubiläum einen Fußball für den Jugendbereich.

Die Glückwünsche der Waldkirchner Bürgerschaft übermittelte Bürgermeister Heinz Pollak. Es zeichne einen Verein aus, auch in Schwierigkeiten nicht zu zerbrechen und gestärkt an neue Aufgaben heranzugehen. Die Stadt Waldkirchen habe den Verein immer auch finanziell soweit es ging unterstützt.

Auch der DJK-Diözesanbeirat Dr. Hans Wagenhammer wurde ans Mikrofon geben. "Mir ist es wichtig, dass der Verein darauf schaut, dass auf den Dörfern das Leben gedeiht", sagte er und wünschte der DJK Böhmzwiesel viele weitere gute Jahre. pnp vom Juni 2016

 

 

2015

20 Vereine und Organisationen aus dem Waldkirchner Raum hatten Grund zur Freude, denn sie erhielten je einen Förderscheck von der Sparkasse Waldkirchen. Verwaltungsrat Heinz Pollak schlug 20 Vereine aus dem Stadtgebiet dafür vor:

 

Blaskapelle Karlsbach; BRK Bereitschaft Waldkirchen; Bürgerwehr Waldkirchen, vertreten durch Christoph-Knothe-Keiling; DJK Böhmzwiesel, vertreten durch Helmut Schrank; DJK Holzfreyung, vertreten durch Sepp Wachtveitl; Emerenz Meier Haus Verein e.V. Schiefweg, vertreten durch Karl Filsinger; DJK Karlsbach, vertreten durch Max Petzi; Dorfgemeinschaft Wotzmannsreut, vertreten durch Wolfgang Kohlmus; Initiative Sonnenschein FRG e.V., vertreten durch Kathrin Kirschner; Geflügelzuchtverein Karlsbach, vertreten durch Hans-Peter Leuchtner; Geflügelzuchtverein Waldkirchen, vertreten durch Anton Angerer; HNKKJ, vertreten durch Dr. Behzat Ünel; Waldkirchner Tafel e.V., vertreten durch Margit Nigl; MTC Waldkirchen, vertreten durch Heinrich Meier; Reit- und Fahrverein Waldkirchen, vertreten durch Astrid Wiesner und Andrea Moser; Reitverein Frischeck, vertreten durch Max Nigl; Blaskapelle Karlsbach, vertreten durch Christa Petzi; Soldaten- und Kriegerverein Karlsbach, vertreten durch Max Bauer; Tennisclub Karoli, vertreten durch Klaus Fruth; TSV Waldkirchen, vertreten durch Reinhard Maier und VDK Waldkirchen, vertreten durch Alfons Eisner.

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.