Ehejubilare

2016

 

Waldkirchen. "Wir haben heute Ehejubilare eingeladen, die 25, 40, 50 oder mehr Jahre verheiratet sind", begrüßte Waldkirchens Stadtoberhaupt Heinz Pollak gemeinsam mit 2. Bürgermeister Max Ertl und Sekretärin Renate Brunner all die zahlreich erschienen Jubelpaare aus dem gesamten Stadtbereich. Seit seinem Amtsantritt hat es sich der Bürgermeister zur schönen Aufgabe gemacht, im halbjährlichen Turnus alle standesamtlichen Jubelpaare zu einem gemeinsamen unterhaltsamen Nachmittagstreffen zu laden.

Im Hotel Karoli wurde dann auch ausgiebig mit Sekt sowie Kaffee und Kuchen gefeiert. Die Alphornbläser der "Saußbach Sinfoniker" um Dr. Eckart Rössler eröffneten und umrahmten stilvoll die schöne Jubelfeier.

"Vielleicht haben Sie auf dem Weg hierher daran gedacht, wie Sie sich kennen und lieben gelernt haben. Oder Sie haben sich an den Moment erinnert, an dem Sie gespürt haben: Dieser Mensch ist der Richtige, beziehungsweise die Richtige für mich", fand Pollak passende Worte zu so mancher Lebens- und Liebesgeschichte. "Auf Ihrem gemeinsamen Weg haben Sie alle viel erlebt – haben sicherlich mit vielfältigen Vorhaben und Herausforderungen zu tun gehabt. Sicherlich konnten Sie sich über viele glückliche Momente freuen, jedoch waren wohl auch nicht so schöne Zeiten dabei." Das Leben halte nun mal Höhen und Tiefen bereit.

Einfühlsam-klangvolle Melodien entlockten Dr. Eckart Rössler (links) und die Saußbach Sinfoniker bzw. Waldkirchner Alphornbläser ihren mächtigen Instrumenten.
 

Einfühlsam-klangvolle Melodien entlockten Dr. Eckart Rössler (links) und die Saußbach Sinfoniker bzw. Waldkirchner Alphornbläser ihren mächtigen Instrumenten.

 

Niemand – auch ein noch so glückliches Paar – kenne nur schöne Stunden. Jedes Paar habe es mit einem Kommen und Gehen von Glück, Unglück oder Erfolg und Misserfolg zu tun. "Sie haben es mit Geduld, Hilfsbereitschaft und Liebe geschafft, eine so lange und intakte Beziehung zu führen. Getreu dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid – aber geteilte Freude ist auch doppelte Freude!" Im Namen der Stadt Waldkirchen dankte der Bürgermeister den Ehejubilaren, die tragende Säulen des öffentlichen wie gesellschaftlichen Lebens seien und wünschte noch viele gemeinsame glückliche Jahre.

Stolze 65 Jahre sind Elfriede und Josef Schneider aus Frischeck standesamtlich verheiratet. Elfriede ist eine geborene Nigl und in Frischeck aufgewachsen, Josef verbrachte seine Kindheit auf der Dorninger Seite am Erlauzwiesler See. Kennengelernt haben sich die zwei an ihrer Arbeitsstätte in der Reutmühle beim Sägewerk Biebl. Sie war als Haus- und Küchenmädchen angestellt, er war Säger.

"Na ja, und 1950 ham ma standesamtlich und – wia sich des gehört – auch kirchlich g’heirat", erzählen die beiden. Sieben Kinder gingen aus der Ehe hervor. Zehn Enkel und vier Urenkel erfreuen die beiden jeden Tag auf ein Neues. Einen Rat geben sie allen Eheleuten mit: "Zamm halten, denn des andere hilft und bringt alles nix!"

50 Jahre Ehe feierten die zwei Schiefweger Margarete (geborene Weishäupl)und Alfons Hutsteiner. Gefunden haben sie sich im Ratzinger Gasthaus beim Kern Max. "Sie hat mich da beim Tanzen aufgerissen", meint der Alfons ganz trocken und schmunzelt. Nach vier Jahren ging es dann auf zum Standesamt und einen Tag darauf in die Kirche zur Hochzeit. Die beiden haben drei Kinder und drei Enkelkinder und sind richtig froh, dass sie sich haben. Gerade auch in den letzten Jahren sind sie krankheitsbedingt noch enger zusammengewachsen, erzählen die beiden lebhaft und blicken sich dabei so liebevoll in die Augen, dass man den Eindruck bekommt, sie seien frisch verliebt.

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.