Behörden-Eisstockturnier

2016

Wenn eine Veranstaltung immerhin schon zum 40. Mal stattfindet, kann man ohne weiteres von einem kleinen Jubiläum sprechen. Und das Waldkirchener Behörden-Stockturnier erfreut sich auch vier Jahrzehnte nach seiner Gründung noch großer Beliebtheit. Heuer waren 20 Mannschaften von Behörden aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau sowie aus der Waldkirchener Partnerstadt Landshut vertreten – und der Sieg ging an die Bundespolizeiinspektion Passau.

An Zeiten mit über 30 Teams kann man derzeit zwar nicht mehr denken, aber von den aktuell beteiligten Teams wird das Turnier sehr geschätzt und jedes Jahr wieder gern besucht.

Ins Leben gerufen wurde das Stockturnier vom früheren Waldkirchener Bürgermeister und jetzigen Ehrenbürger der Stadt Waldkirchen, Heinrich Schmidhuber. Weil aber auch Schmidhubers Amtsnachfolger Rudolf Hettl dieses gesellige Ereignis sehr schätzte und sich auch selbst gern aktiv an dem Turnier beteiligte, wurde nach seinem Tod ihm zu Ehren die Veranstaltung in "Bürgermeister-Hettl-Gedächtnisturnier" umbenannt.

Seit etlichen Jahren wechselt der prächtige Wanderpokal des Regierungspräsidenten a. D. Herbert Zeitler immer wieder den "Besitzer". Vier Mal ging er allerdings schon in die Gemeinde Saldenburg, die ihn noch ein einziges Mal gewinnen muss, damit er endgültig im Dreiburgenland bleibt. pnp 18.01.2016

 

 

2015

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.