Demonstration zum Erhalt des Krankenhauses am 21. Juni 2015

Beim Anblick des gewaltigen Demonstrationszuges schossen sogar Bürgermeister Heinz Pollak Tränen in die Augen und er bezeichnete diesen Tag als den emotionalsten, den er je erlebt hätte...

Pollak hatte sie alle mobilisiert- mehr als 5000 Personen schliessen sich der Demonstration an- kein Verein und keine Gruppierung aus Waldkirchen fehlt.

Die Bevölkerung im südlichen Teil des Landkreises Freyung-Grafenau begehrt auf – weil sie mit dem Ansinnen von Landrat Sebastian Gruber (CSU) keinesfalls einverstanden ist. Der Landrat hat vor gut einer Woche die Kernaussagen eines neuen Gutachtens vom Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband öffentlich gemacht, wonach im Gesundheitswesen im Landkreis aus einem Krankenhaus-Trio ein -Duo werden soll. Waldkirchens Haus soll keine Zukunft mehr haben, es geht in Richtung "Zweihäusigkeit".

Dass das kleinste der drei Häuser, das aber als einziges schwarze Zahlen schreibt, aus betriebswirtschaftlichen Gründen geopfert werden soll, ohne Rücksicht auf die Menschen und deren medizinische Vorort-Versorgung, ließ die Bürger aus der Region aufschreien. Über 10.000 Unterschriften sind zwischenzeitlich gesammelt. Und am Sonntag haben nun 5000 Menschen – so die Schätzung des Veranstalters – bei einem Protestmarsch durch die Stadt Waldkirchen sowie mit einem Gottesdienst und einer Kundgebung vor dem Krankenhaus eindrucksvoll demonstriert.

 

 
 

Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak (UCW-FW) nahm kein Blatt vor den Mund und bekam frenetischen Beifall von den mit Transparenten und Spruchbändern, Trillerpfeifen und Ratschen angetretenen Zuhörern, als er meinte: "Nicht mit uns, Herr Landrat!" Weitere Redner aus Politik und Ärzteschaft äußerten ebenfalls ihr Unverständnis über die Art und Weise, wie in kürzester Zeit und ohne Abwägung der vorhandenen guten Vorschläge für die Zukunft einer landkreisweite Gesundheitsvorsorge das Waldkirchner Haus "wegradiert" werden soll.

Am 22. Juni soll der Kreistag schon entscheiden. Gerade auch dieses "Hau-Ruck-Vorgehen" steht mit im Mittelpunkt der immer lauter werdenden Kritik aus der Bevölkerung.

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.