Kinderkrippe und Kindergärten

2016

Nachdem Bürgermeister Pollak Anfang des Jahres 2016 darauf hingewiesen wurde, dass ab Sommer zu wenig Kindergartenplätze in der Innenstadt zur Verfügung stehen, handelte das Stadtoberhaupt schnell und unbürokratisch . Innerhalb  weniger Tage trieb er einen Betreiber (Caritas Röhrnbach), einen Investor, einen Planer und ein Bauunternehmen auf, so dass im Sommer ein neuer Waldkindergarten am Karoli entsteht, der im September bezugsfertig wird

"Klar sind wir nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter draußen. Dann färben wir Schnee statt Ostereier, bauen Schneemänner statt Laubhöhlen." Stefanie Sulzinger, die Leiterin des Waldkindergartens, erklärt das Konzept der Waldpädogik, von dem immer mehr Eltern überzeugt sind, wie es scheint. Jedes Jahr muss die junge Erzieherin mindestens zehn Familien abweisen, die ihre Sprösslinge liebend gerne in die Obhut ihres Teams geben würden. Das soll sich nun ändern: Die Stadt hat dem bestehenden Waldkindergarten ein Gelände für eine neue, dritte Gruppe zur Verfügung gestellt, eine Holzhütte für regnerische und kalte Tage ist geplant. Am 1. September soll alles bezugsfertig sein.

 

"Die Tendenz zu Neugründungen ist steigend", heißt es auf der Internetseite des Bundesverbands der Natur- und Waldkindergärten in Deutschland. Eine Entwicklung, die jüngst auch in den Nachbargemeinden zu beobachten ist. Ab September wird es auch in Freyung und in Hauzenberg Waldkindergärten geben (PNP berichtete).

In Waldkirchen gibt es "die Waldbachkinder" schon seit 14 Jahren. 2002 wurde die erste Waldkindergartengruppe an der Normanstraße durch eine Elterninitiative gegründet, die zweite in dem RSC-Gebäude am Karoli kam im September vor zwei Jahren hinzu. Doch so hoch wie in jüngster Zeit war die Nachfrage nach Plätzen noch nie. "Wir haben Voranmeldungen bis 2018 und das, obwohl wir immer noch viele Absagen erteilen", erzählt Leo Meier, Kassier des Trägers, dem Ortscaritasverband (OCV) Röhrnbach, und zuständig für die Verwaltung des Kindergartens. "An diesem Zustand mussten wir dringend etwas ändern."

Gesagt, getan: Im Herbst vergangenen Jahres trafen sich die Vertreter des OCV Röhrnbach und Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak, um zu besprechen, wie man das Platzproblem lösen könnte. "Im letzten Jahr beschwerten sich einige Eltern bei mir, weil ihre Kinder hier keinen Kindergartenplatz bekommen haben", erzählt der Bürgermeister im Gespräch mit der Passauer Neuen Presse. Daraufhin habe auch er verstärkt nach einer Lösung gesucht und sie vorerst in der Erweiterung des Waldkindergartens gefunden. Gemeinsam habe man sich nach einem geeigneten Platz umgesehen und gefunden – auf der Wiese unterhalb des sogenannten Zauberwaldes, gegenüber der Pension Schuster, an der VdK-Heimstraße, Richtung Hotel Karoli.

"Der Bauantrag ist durch Bauausschuss und Stadtrat durch", berichtet Leo Meier. Nun liege es beim Landratsamt, wann mit dem Bau der Hütte begonnen werde kann. "Wir hoffen auf zeitnahe Zustimmung", so der OCV-Kassier. Eine mündliche Einwilligung der Behörde habe es nach Angaben des Rathauses bereits im Vorfeld gegeben.

PNP vom 22.06.

 

20 JAHRE  Kindergarten "Arche Noah" in Böhmzwiesel

Bürgermeister Heinz Pollak zeichnete beim Festakt die Geschichte des Böhmzwieseler Kindergartens nach: Angefangen von der Unterschriftensammlung im Jahr 1991, als die Böhmzwieseler Kinder noch den Graineter Kindergarten besuchten, die Eltern aber meinten, rund um Böhmzwiesel gebe es genügend Kinder für einen eigenen Kindergarten.

 

Bereits 1992 habe der Stadtrat einstimmig den Grundsatzbeschluss zum Bau eines Kindergartens gefasst. Mit dem Anbau ans Pfarrheim war bald ein geeigneter Ort und mit dem Pfarrcaritasverband Böhmzwiesel auch ein geeigneter Träger gefunden.

Im Jahr 2002 wurde, erstmals im Stadtgebiet, eine altersgemischte Einrichtung angeboten, in der dann auch ganz offiziell Kinder unter drei Jahren betreut werden konnten. Im Angebot stehen seither, so der Bürgermeister weiter, auch elterngerechte Betreuungszeiten und Elternberatung.

Dank der rührigen Führung des Pfarrcaritasverbandes sei der Kindergarten auch danach bis heute immer am Puls der Zeit geblieben, habe sich immer den Gegebenheiten und Anforderungen angepasst und nehme daher immer auch schon ein Vorreiterrolle ein. Die Stadt Waldkirchen habe deshalb die Aktivitäten des Kindergartens immer angemessen und gerne finanziell begleitet, unter anderem auch bei Umbaumaßnahmen und bei der Vergrößerung der Außenanlagen, führte der Bürgermeister weiter aus.

Kindergartenkinder aus Holzfreyung waren zu Besuch im Waldkirchner Rathaus. Neugierig und aufgeweckt zeigten sich die Vorschulkinder des Kindergartens "St. Paul" , als sie Bürgermeister Heinz Pollak (mitte, hinten) in seinem Büro über die Schulter schauten. Mit den Erzieherinnen Marianne Sommeregger (l.) und Sabine Hoerburger (hinten, 2. v. r.), zugleich auch Leiterin des Kindergartens, waren sie zur Verwaltung gekommen, um sich aus erster Hand über die Stadt Waldkirchen zu informieren. Nach einer ausführlichen Fragerunde bei Bürgermeister Heinz Pollak führte sie Geschäftsleiter Siegfried Müller (r.) durch das Rathaus. Abschließend freuten sie sich über das Eis, das ihnen der Bürgermeister spendiert hatte. PNP vom 26.04

Auf Vorschlag von Herrn Pongratz aus Höhenberg hat Bürgermeister Pollak im März 2016 zugesagt, dass die Kindergartenkinder aus dem Stadtbereich den Eintritt beim Schwimmkurs nicht mehr bezahlen müssen.

Bei den Waldbachkindern ist es schon Tradition, zum Abschied der Schulanfänger einen Baum zu pflanzen – jedes Jahr eine andere Sorte. Organisiert werden die jährlichen Baumpflanzaktionen des Kindergartens von dessen Förderverein, den Erziehern und Förster Erwin Pauli. Mit seiner Hilfe und unter den stolzen Blicken der Eltern setzten die sechs Schulanfänger ihre Winterlinde in die Erde.

"Die Kinder lieben diese Tradition, so haben sie immer eine Erinnerung an ihre Zeit hier", erzählt Max Wittenzellner, Vorstand des Fördervereins. "Unser Ziel es, dass entlang der Straße mal eine Allee von Bäumen der Kinder entsteht", verrät Erwin Pauli. Gern gesehen haben die Aktion auch die Bürgermeister Heinz Pollak (Waldkirchen) und Josef Gutsmiedl (Röhrnbach). Der Waldkirndergarten in Waldkirchen läuft unter der Betreuung der Ortscaritas Röhrnbach.

Alle Kindergartenträger waren im Januar zum Gespräch mit Bürgermeister Heinz Pollak eingeladen. Es wurden neben den Haushaltsplänen auch die aktuellen Zahlen besprochen. Derzeit gibt es freie Plätze in Karlsbach (8), Holzfreyung (20) und Böhmzwiesel (2). Waldkirchens Kindergarten und Kinderkrippe sind ebenso ausgebucht, wie der Waldkindergarten. Die Waldbachkinder sollten nach Plänen von Heinz Pollak demnächst eine dritte Grippe für 20 Kinder bekommen.

2015

Zum Kinderfest im Stadtpark kam auch der Kindergarten Holzfreyung, worüber sich Heinz Pollak sehr freute!

Der Kindergarten Waldkirchen war dieses Jahr zu Besuch im Rathaus bei Bürgermeister Heinz Pollak. Dieser nahm sich viel Zeit für die Anliegen der Kinder. Ihren Wunsch, dass sie zukünftig kostenlos mit ihrer Gruppe mit dem Citybus fahren dürfen, sagte er spontan zu.

Auf Initiative von Bürgermeister Heinz Pollak waren in diesem Jahr alle Kindergartenkinder aus allen sechs Einrichtungen zum gemeinsamen Theaterbesuch im Bürgerhaus eingeladen. Die Kosten übernahm der Bürgermeister.

Im Kindergarten Waldkirchen war Bürgermeister Pollak im Herbst zu Besuch. Zusammen mit den Kindern chaute er sich ein lustiges Kasperltheater an. Wie man auf den Bildern sieht hatten alle viel Spass dabei...

Große Freude herrschte in den Kindergärten Böhmzwiesel, Karlsbach, Holzfreyung, Waldkirchen und im Waldkindergarten als Bürgermeister Pollak im Sommer zu Besuch kam. Für alle Kinder hatte er frisches Obst dabei und für jeden Kindergarten gab es ein Bobby Car. Pollak, selbst Vater eines kleines Sohnes, sagte zu, bei den nächsten Sommerfesten an den Bobby Car Rennen teilzunehmen.

Zu Besuch waren die Kinder des Kindergarten Böhmzwiesels in Juni bei Bürgermeister Heinz Pollak. Das Stadtoberhaupt führte die Kinder durch das Rathaus und stand ihnen für ihre zahlreichen Fragen zur Verfügung. "Dies sind die schönsten Termine, die ein Bürgermeister haben kann", so Pollak

2014

Auf Vorschlag von Verwaltungsrat Heinz Pollak bekamen in diesem Jahr wieder 20 Vereine, Verbände und Organisationen finanzielle Unterstützung durch die Sparkasse Waldkirchen:

Finanzielle Mittel aus dem Spendentopf bekamen:

Bulldogfreunde Stadl.

Böllerschützen "Freischütz Schiefweg" vertreten durch Herbert Heidinger.

Emerenz Meier Haus Verein e.V. Schiefweg, vertreten durch Karl Filsinger.

Evang. Luth. Gemeinde f. Erlöserkirche, vertreten durch Diakonin Regina Reymann.

Fischereiverein Waldkirchen, vertreten durch Franz Reif.

Initiative Sonnenschein FRG e.V., vertreten durch Kathrin Kirschner.

Ischiaverein, vertreten durch Karl Traxinger.

Kindergarten Waldkirchen St. Peter, vertreten durch Bianca Seibold.

Stadtkapelle Waldkirchen, vertreten durch Hans Draxinger und Michael Hobelsberger.

Waldkirchner Tafel e.V., vertreten durch Christine Lang.

Tierheim Wollaberg "Tiere in Not", vertreten durch Johann Gamperl.

Werbering Waldkirchen, vertreten durch Christoph Huber.

Haus der Natur, Kultur, Kunst und Jugend, vertreten durch Dr. Behzat Ünel.

Bergwacht Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen, vertreten durch Armin Bauer.

Blaskapelle Karlsbach, vertreten durch Christa Petzi.

BRK-Wasserwacht Waldkirchen, vertreten durch Josef Aigner.

Waldkindergarten, vertreten durch Max Wittenzellner.

RSC Waldkirchen, vertreten durch Karl Fuchs.

Johannes-Gutenberg-Gymnasium, vertreten durch Direktorin Josefa Stamm und Studienrat Rudi Vogl.

Der Kindergarten Waldkirchen hat sich in diesem Jahr an der Aktion zur Verschönerung des Tannendoms beteiligt. Bürgermeister Pollak gratulierte den kleinen Künstlerinnen und Künstler zu ihrem Kunstwerk.

Auch dieses Jahr machten die Kinder des Waldkindergartens wieder einen Ausflug mit der Boggerlbahn.

Sie besichtigten das Rathaus und bekamen alles von unserem  Herrn Bürgermeister Heinz Pollak gezeigt und erklärt, der sich viel Zeit nahm und sich über den Besuch wahnsinnig freute.

Danach waren die Kinder noch in der Eisdiele und gönnten sich eine Erfrischung.

Es war ein sehr schöner Ausflug

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.