Breitbandausbau

Beim Breitbandausbau drückt Bürgermeister Pollak seit Amtsantritt auf das Gaspedal und somit ist Waldkirchen eine der ersten Kommunen bayernweit, die in die Förderprogramme mitaufgenommen wurde und die den Ausbau sehr schnell angeht.

2016

Trotz immenser finanzieller Beteiligung wird die Stadt Waldkirchen weitere Stadtteile mit dem schnellen Internet ausstatten. Bürgermeister Pollak unterzeichnete im Juli den Vertrag mit der Deutschen Telekom zum Ausbau folgender Gebiete:

- Ratzing

- Böhmzwiesel

- Höhenberg

- Solla

- Pilgramsberg

- Ensmannsreut

- Schlössbach

Der Breitbandausbau konnte im Jahre 2016 in folgenden Stadtteilen abgeschlossen werden:

- Unterhöhenstetten

-Oberhöhenstetten 

- Kühn

- Stocking

- Ödhof

- Unholdenberg

- Mitterleinbach

- Oberleinbach

- Dorn

- Erlauzwiesel

- Frischeck

- Zimmermandling

- Bernhardsberg

zusammen mit den Vertretern der Telekom  und dem Breitbandpaten Josef Wegerbauer schaltete Bürgermeister Heinz Pollak symbolisch die Gebiete frei....

2015

In Nürnberg holt Bürgermeister Heinz Pollak den zweiten Förderbescheid für die Stadt Waldkirchen bei Minister Markus Söder ab.   Der Ausbau in der Stadt schreitet weiter zügig voran.

Zusammen mit dem zweiten Bürgermeister der Stadt Hauzenberg besichtigt Bürgermeister Heinz Pollak die neu aufgestellten Schaltkästen in Holzfreyung und Hemerau um sich einen Überblick über den Ausbau zu verschaffen.

Die Stadt Waldkirchen treibt den Breitbandausbau weiter zügig voran. Nachdem im ersten Abschnitt Frischeck, Erlauzwiesel, Dorn und das Gewerbegebiet Manzing mit schnellem Internet versorgt wurden, war im vorigen Jahr das ganze Stadtgebiet an der Reihe. Und in einem dritten Schritt hat die Stadt nun weitere Ortsteile im Blick.

Im Mai wurde dafür ein Vertrag mit der Deutschen Telekom unterzeichnet und jetzt sind die Bagger dafür am Arbeiten. Bei einem ersten Abschnitt zwischen Lämmersreut und Werenain sind die Tiefbauarbeiten bereits abgeschlossen. Zurzeit wird zwischen Saßbach und Unterhöhenstetten gegraben. Der Ausbau der Telekom sieht die Verlegung von Glasfaserleitungen zu den jeweiligen Ortschaften vor. Dazu werden von der von der Telekom beauftragte Firma Leerrohre verlegt, in die später Glasfaserkabel eingezogen werden. Dass die Arbeiten gehen schnell vorangehen, davon konnte sich Bürgermeister Heinz Pollak bei einem Baustellbesuch in Saßbachmühle nun selbst überzeugen. Auch in Holzfreyung und Neidlingerberg gibt es Fortschritte. Dort hat die Firma mieX auf eigene Kosten Bereiche internet-technisch ausgebaut. pnp vom 6.9.15

Die Stadt Waldkirchen unterzeichnet Anfang 2015 einen weiteren Kooperationsvertrag mit der Stadt Hauzenberg. 2. Bürgermeister Auer und Bürgermeister Pollak unterschrieben die Vereinbarung der beiden Nachbarstädte, die in vielen Bereichen sehr eng und gut zusammenarbeiten.

2014

Der Stadtrat hat im Mai 2014 den Auftrag an die Deutsche Telekom zum Ausbau eines ersten Teils des Stadtgebietes mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen erteilt. Im Juli wurde der entsprechende Vertrag mit dem Branchenriesen unterzeichnet.

"Nach Abschluss der Planungsarbeiten konnte jetzt, begünstigt durch die milde Witterung, noch vor Wintereinbruch mit den Bauarbeiten begonnen werden", so Josef Wegerbauer, Breitbandpate der Stadtverwaltung, beim ersten Spatenstich mit Bürgermeister Heinz Pollak. In den Ortschaften Frischeck, Erlauzwiesel, Dorn und im Gewerbegebiet Manzing stehen nach Abschluss der Arbeiten im kommenden Jahr an den Kabelverzweigern 50 Mbit zur Verfügung. Die DSL-Zuführung erfolgt per Glasfaser  pnp vom12.12.14

Der erste Förderbescheid für den Breitbandausbau wurde im Sommer an die Stadt Waldkirchen durch Minister Söder in München überreicht.

Die Stadt Waldkirchen nimmt am aktuellen Breitbandförderprogramm des Freistaats Bayern teil, nachdem auch bereits das 1. Förderprogramm in Anspruch genommen worden war. Bei der Stadtratssitzung im Juni berichtete nun Herr Himmelstoß von der beauftragten Fa. IK-T über den aktuellen Stand des Breitbandausbaus im gesamten Stadtgebiet von Waldkirchen. Er wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Verfahren im aktuellen Förderprogramm sehr langwierig und verwaltungsaufwendig ist. Hinzu kommt, dass als förderfähige Gebiete ausschließlich Gewerbegebiete und sog. Kumulationsgebiete in Frage kommen. Betriebe mit Anforderungen von 50 Mbit sind Voraussetzung, um Mittel aus diesem Programm überhaupt in Anspruch nehmen zu können. Dies schließt den Ausbau dörflicher Gebiete ohne größere Gewerbebetriebe nahezu aus.

In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass die Bayerische Staatsregierung die Förderrichtlinien in wesentlichen Teilen neu zu gestalten gedenkt. Es ist vorgesehen, die Verfahrensschritte zu reduzieren, die Bindung an Gewerbegebiete entfallen zu lassen und die Fördersumme von 500.000 € auf 950.000 € zu erhöhen. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, Bereiche im Stadtgebiet von Waldkirchen, die derzeit noch nicht zeitgemäß versorgt sind, ausbauen zu lassen. Bei einem Fördersatz von 80 % und einer max. Fördersumme von 950.000 € könnte eine deutliche Verbesserung der Versorgungssituation im Stadtgebiet erzielt werden.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung war die Fa. IK-T bereits mit der Analyse des Ist-Zustandes beauftragt worden, um jetzt die Planungszeiten zu verkürzen und möglichst rasch vorlagefähige Ausbauvorschläge erstellen zu können. Die Ist-Analyse ergab, dass die im ersten Förderprogramm durch die Fa. Miex per Richtfunk erschlossenen Gebiete ausgebaut sind und auch die Innenstadt von Waldkirchen und die nähere Umgebung durch Kabel Deutschland, Deutsche Telekom oder Fa. Miex weitgehend gut versorgt sind. Ausgebaut werden jetzt mit Mitteln aus dem zweiten Förderprogramm Frischeck, Erlauzwiesel, Dorn und das Gewerbegebiet Manzing. Ratzing und Oberndorf sind mittels ADSL-Technik weitgehend versorgt. Manche Außenbereiche des Ortsgebiets sind jedoch deutlich unterversorgt.

Um sofort nach Freigabe der neuen Förderrichtlinien starten zu können, hat der Stadtrat das Ing.-Büro IK-T deshalb beauftragt, zunächst die Bereiche:

1. Unterhöhenstetten, Oberhöhenstetten, Unholdenberg, Stocking, Bernhardsberg, Kühn

2. Sickling, Oberleinbach, Mitterleinbach, Hauzenberg

für das Förderverfahren mit den neuen Richtlinien vorzubereiten. Weitere Ausbaugebiete im Norden von Waldkirchen sollen danach folgen. Es wurde außerdem beschlossen, zwischen Edwaidl und Stocking im Zuge der anstehenden Kanalbaumaßnahmen ein Leerrohr für die Breitbandversorgung mit verlegen zu lassen. Auf der Karte sind die versorgten Gebiete grün, die in der 1. Ausbauphase geplanten Gebiete rot und die in der 2. Ausbauphase geplanten Gebiete gelb gekennzeichnet. waldumschau August2014

Um neben den 900000 Euro Förderung auch die 50000 Euro Förderung für interkommunale Zusammenarbeit zu bekommen, unterschreibt Bürgermeister Heinz Pollak zusammen mit Büchlbergs Bürgermeister Norbert Marold einen Kooperationsvertrag

Bereits im Juni 2014 unterschreibt Heinz Pollak die ersten Ausbauunterlagen mit der Deutschen Telekom

Zusammen mit dem Geschäftsführer der Firma MIEXX Christoph Wagner  besucht Bürgermeister alle Stadtteile, in denen bereits schnelles Internet durch MIEXX angeboten wird.

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.