Garhammer

2016

PNP vom 6.8.   Unübersehbar ist seit Tagen die Großbaustelle an der Ringmauerstraße in Waldkirchen. Das steckt dahinter: Das Modehauses Garhammer saniert und erweitert mit großem Aufwand das bestehende Parkhaus. Dazu wird die Bäckerei Pilger aus Breitenberg im neuen Parkhaus eine Bäckerei sowie einen Lebensmittelmarkt eröffnen.

 

Das Parkhaus-ProjektDas neue Projekt hat eine lange Vorlaufzeit. Garhammer hatte 1987 das Parkhaus erbaut und 1993 erweitert. Vor gut einem Jahr hatte der Betreiber den Lebensmittelmarkt auf diesem Areal aufgegeben. Das Gebäude stand seither leer. Die Modehaus-Leitung habe nach Lösungen gesucht, berichten die Inhaber Christoph und Johannes Huber. Das Parkhaus musste man ohnehin sanieren und modernisieren. Autos würden immer größer und breiter. Darauf musste man reagieren. So habe man die Architekten Blocher/Blocher aus Stuttgart eingeschaltet. Der neue Komplex bekommt ein zusätzliches Stockwerk. Die äußere Optik werde an die Fassade des Modehauses an der Ringmauerseite angegliedert. Es werden 50 bis 60 neue Stellplätze zu den bestehenden hinzukommen, letztere werden bei der Sanierung größer gemacht. So wird das künftige Parkhaus von derzeit 190 auf rund 250 Plätze wachsen.

Heuer werden in erster Linie die Arbeiten ausgeführt, die "oben" – also auf Ringmauer-Sicht – vonstatten gehen. Der zweite Bauabschnitt wird im ersten Halbjahr 2017 die Sanierung der jetzigen "unteren" Parkebenen beinhalten.

Einbezogen habe man in die Überlegungen auch den weggefallenen Lebensmittelmarkt. Dafür fanden Christoph und Johannes Huber die Familie Pilger. Die Huber’sche Idee habe Evi und Manfred Pilger überzeugt. Mit Corinna und David Pilger gehen die Kinder das Projekt in Waldkirchen an.

Das Pilger-ProjektCorinna Pilger informiert beim Gespräch über das Vorhaben. Auf zentraler Fläche im Oberbereich des Parkhauses werde man nun auf rund 400 Quadratmetern eine Bäckerei mit Konditorei und Confiserie sowie einem "besonderen Cafè" entstehen lassen – und angegliedert wird auch ein Lebensmittelmarkt mit Obst, Getränken, Molkereiprodukten, Snackangebot und vielem mehr. Im Spätsommer 2017 soll alles fertig sein.

Das Stadt-ProjektDie Stadt wird laut Bürgermeister Heinz Pollak die Parkplätze entlang der Ringmauerstraße neu gestalten. Aus den Schrägbuchten sollen Längsparkplätze werden, vom Cafè Ringelnatz/Sparkasse bis hinauf zum Haarstudio Elisabeth. Zudem kann von der Färber-Ampelkreuzung hinauf zur Parkhauseinfahrt auch eine "echte dritte Spur" eingerichtet werden. Das Parkhaus behält den öffentlichen Charakter. Es wird weiter nicht nur den Kunden des Modehauses zur Verfügung stehen. Im Spätsommer 2017 soll das Projekt realisiert sein. Ein Vorhaben, das laut Johannes und Christoph Huber Kosten "im mittleren einstelligen Millionenbereich" umfasst.

2015

Auf Initiative von Bürgermeister Heinz Pollak besuchten MdL Dr. Gerhard Waschler und Bezirksrat Josef Heisl den größten Arbeitgeber der Stadt, nämlich das Modehaus Garhammer. Geschäftsführer Christoph Huber hat der Politik einen Blick hinter die Kulissen des Modegiganten im Bayerischen Wald gewährt und MdL Dr. Gerhard Waschler, Bezirksrat Josef Heisl und Bürgermeister Heinz Pollak über die 9000 Quadratmeter Verkaufsfläche geführt. „Unsere letzte Erweiterung haben wir im September 2013 abgeschlossen. Es war eine der größten Investitionen mit über 15 Millionen Euro“, erklärt der Geschäftsführer Christoph Huber. Die Herausforderung für die Unternehmerfamilie bestand darin, moderne und zeitgemäße Bauelemente mit dem traditionellen Stadtbild zu verbinden. „Im Vordergrund steht für uns die Stadtplatzbelebung, denn ein attraktives Stadtbild zieht automatisch die Kunden zu uns“, so Huber. Auch Bürgermeister Heinz Pollak begrüßt die aktuellen Entwicklungen: „In der Stadtmitte steht kein Laden mehr leer und das tut uns natürlich außerordentlich gut. Allerdings braucht Waldkirchen dringend Gastronomen: Vor allem jetzt in der Urlaubszeit, wo sich im Schnitt rund 2500 Touristen bei uns aufhalten, ist ein deutliches Missverhältnis zu erkennen.“ Das Modehaus Garhammer hat sich mit der Zeit zu einer Einkaufswelt für die gesamte Familie entwickelt. „Besonders stolz sind wir auf unsere Kinderabteilung, die übrigens die größte bis München ist; aber auch auf den Gastro-Betrieb Johanns im obersten Stock“, so Huber bei der Führung durch das neue Restaurant, das mittlerweile mit einem Michelin-Stern aus-gezeichnet ist. Beeindruckt zeigten sich die politischen Mandatsträger von dem enormen Einzugsgebiet des Hauses mitten auf dem Waldkirchener Stadtplatz. „Unsere Kunden kommen teilweise extra aus München, Regensburg und natürlich auch Österreich angereist – in diesen Städten sehen wir auch unsere Konkurrenten, gegen die wir uns behaupten müssen“, so Huber. Der Anspruch sei eindeutig: So wie das Modehaus Garhammer in Waldkirchen steht, müsse es auch in jeder größeren europäischen Metropole funktionieren. In diesem Zusammenhang betont der Geschäftsmann außerdem: „Wir fühlen uns sehr wohl hier und wenn es nach uns geht, wird es das Modehaus Garhammer hier immer geben.“ Auch eine Filialisierung komme für Garhammer keinesfalls in Frage – man werde sich ausschließlich auf den Standort Waldkirchen konzentrieren. Mit seinen rund 450 Mitarbeitern, 90 Prozent Frauenquote, ist das Familienunternehmen der größte Arbeitgeber in der Region. „Wir sind unser dieser Verantwortung bewusst und legen sehr viel Wert auf die Zufriedenheit unseres Teams“, betont die Geschäftsleitung. Zufriedene Mitarbeiter seien ein Garant für zufriedene Kunde und darauf liege natürlich der Fokus. „Unsere Herausforderung: Wir müssen zukunftsfähig sein, ohne ein Modekonzept von der Stange!“ In diesem Sinne ergeben sich für den Geschäftsmann Huber aber auch Anliegen an die Politiker: „Wir sind auf eine gut ausgebaute Infrastruktur angewiesen.“ Sowohl, was das Verkehrsnetz, wie auch den Breitbandausbau angehe. „Hiermit rennen Sie offene Türen bei uns ein“, so MdL Waschler. Der Kreisverkehr komme nun sicher und auch den Ausbau der Autobahn A3 und die Ertüchtigung der B12 wolle man weiter vorantreiben. Bürgermeister Heinz Pollak betonte abschliessend noch einmal wie wichtig das Modehaus Garhammer für Waldkirchen sei.

2014

 

 

Das Modehaus Garhammer ist der größten Arbeitgeber Waldkirchens.
Die Familie Huber hat uns beim Besuch Ihres weit über die Stadtgrenzen Waldkirchens hinaus bekannten Geschäfts einen Blick hinter die Kulissen gegeben.
Johannes Huber führte uns durch das große Geschäftshaus mit den mehr als 400 Beschäftigten. Er zeigte mir und den vielen Teilnehmern der UCW die neugestalteten Räume, das neue Restaurant Johanns und gab uns einen Überblick über die Firmenphilosophie des Hauses.
Waldkirchen kann stolz auf dieses Vorzeigeunternehmen sein!

Modehaus Garhammer GmbH

Marktplatz 28
94065 Waldkirchen

Öffnungszeiten 

Heute 09:00 - 19:00 Uhr
Mo - Mi 09:00 - 19:00 Uhr
Do + Fr 09:00 - 20:00 Uhr
Sa 09:00 - 18:00 Uhr

Tel: 08581-2080

Infos zur Firma unter: www.garhammer.de

Aktuelles

DIESE SEITE WIRD DERZEIT BEARBEITET UND NEU GESTALTET!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heinz Pollak

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.